Bündnis „Nazifrei! - Dresden stellt sich quer“ demonstriert gegen Aufmarsch von Rechtsextremen

Veröffentlicht am 14.02.2014 in Kampf gegen Menschenfeindlichkeit

Foto: Julian Hoffmann

In Dresden hat am 13. Februar 2014 - dem Jahrestag der Zerstörung Dresdens im Zweiten Weltkrieg - ein breites Bündnis aus Zivilgesellschaft, Parteien, Gewerkschaften gegen Rechtsextremisten demonstriert. Unter den Demonstranten war auch Thüringens Sozialministerin Heike Taubert.

Nach Angaben des Bündnisses sind die Aktionen der letzten Jahre erfolgreich verlaufen. Tausende Menschen nahmen an verschiedenen Protestaktionen und Mahnwachen im Dresdner Stadtzentrum teil.

Im Vorfeld der Demonstration hängte Sozialministerin Heike Taubert gemeinsam mit anderen Politikern vor dem Thüringer Landtag Plakate „Wieder setzen! Nazis blockieren!“ als Zeichen der Solidarität mit den Dresdnern. Damit setzten sie ein Zeichen gegen die Nazikundgebungen am 13. Februar in Dresden, als dort anlässlich der Bombardierung der Stadt im Jahr 1945 Neonazis aus ganz Europa aufmarschierten.

 

Homepage SPD Thüringen

KONTAKT

LOKALE SCHNITTSTELLE
SPD Unstrut-Hainich-Kreis 
Herrenstr. 9, 99947 Bad Langensalza