Claudia Zanker: "Sind es Erinnerungslücken oder ist es Scheinheiligkeit?"

Veröffentlicht am 18.06.2015 in Allgemein
Mit großer Verwunderung las ich den heutigen Beitrag in der TA, in welchem Herr Kretschmer seine Sorge um die Stadt Mühlhausen darlegt. Augenscheinlich weiß er nicht mehr, dass es die CDU Landesregierung war, die aus unserer Kreisstadt in den vergangenen Jahren zahlreiche Ämter, Behörden und am Ende gar die Bundeswehr abzog. Unter ihnen das Straßenverkehrsamt, das Katasteramt, die Pädagogische Hochschule, das Forstamt, das Landwirtschaftsamt.

Wie stand es wohl damals um seine Sorge, wobei ich nicht unerwähnt lassen möchte, dass eine Vielzahl dieser Entscheidungen gegen Mühlhausen und die Region in genau den Jahren getroffen wurden, als Herr Kretschmar CDU – Landtagsabgeordneter war. Und welcher Thüringer Finanzminister hat denn systematisch die Thüringer Kommunen bis an die Erdrosselungsgrenze geführt?  Und an noch einer Stelle ist es mal Zeit Klartext zu reden: Er kritisiert die Politik des Landrates, dabei sollte er irgendwann verstanden haben, dass es nicht die alleinige Stimme des Landrates ist, die Entscheidungen im Kreistag trifft. Über viele Jahre hinweg gab es die Mehrheiten im Kreistag für seine Partei und deren verbündete Wählergruppen. Aber schon lange geht es der CDU nicht mehr um eine sachliche Diskussion in der Sache oder um Problemlösung. Herr Kretschmer, lassen Sie uns im Interesse der Bürger des Landkreises endlich ehrlich agieren.

 

KONTAKT

CAFÉ FREIRAUM
SPD Unstrut-Hainich-Kreis
Untermarkt 37
99974
Mühlhausen