Lemme besorgt über Anstieg der Empfänger von Grundsicherung

Veröffentlicht am 22.10.2013 in Soziales

Nach Informationen des Statistischen Bundesamts haben 2012 knapp 465.000 Personen über 65 Jahre Grundsicherung erhalten. Das sind 6,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Anstieg beim Bezug der Grundsicherung spiegelt sich auch in den Daten des Thüringer Landesamtes für Statistik wider. Dazu zeigt sich der Thüringer SPD-Bundestagsabgeordnete Steffen-Claudio Lemme besorgt:

„Der Anstieg der Empfänger von Grundsicherung in Thüringen ist erschreckend. Die Erhöhung der Leistungsbezieher von 2011 zu 2012 liegt zwar mit 6,4 Prozent leicht unter dem Bundesdurschnitt. Betrachtet man allerdings die Steigerung seit 2009 so kommen wir auf einen Zuwachs von über 16 Prozent. Absolut sind das über 15.000 Menschen in Thüringen, die von ihrer Alters- bzw. Erwerbsminderungsrente nicht leben können. Zwar steht Thüringen im prozentualen Vergleich mit anderen Bundesländern an der Spitze, jedoch gibt die Steigerung der Leistungsempfänger Anlass zur Sorge.

Besonders beunruhigend sehe ich die Spreizung zwischen Frauen und Männern bei der Grundsicherung im Alter. Von rund 5.000 Empfängern sind etwa zwei Drittel Frauen und ein Drittel Männer. Kombiniert man diese Daten mit den Erkenntnisse aus dem aktuellen Arbeitsmarkt wird deutlich, dass Frauen häufiger mit prekären Arbeitsverhältnisse und niedrigeren Löhnen zu kämpfen haben.

Daraus kann sich nur eine Schlussfolgerung ergeben: Erwerbsarmut ist die häufigste Ursache für Altersarmut. Deshalb plädiere ich für einen flächendeckenden, gesetzlichen Mindestlohn, sowie eine Solidarrente. Wenn wir nicht jetzt anfangen uns um die zukünftigen Generationen zu kümmern, werden wir am Ende noch unser blaues Wunder erleben.“

 

Homepage SPD Thüringen

KONTAKT

CAFÉ FREIRAUM
SPD Unstrut-Hainich-Kreis
Untermarkt 37
99974
Mühlhausen