SPD fordert gerechte Löhne für Hufeland-Mitarbeiter

Veröffentlicht am 26.01.2014 in Arbeit & Wirtschaft

Shevchenko kritisiert FDP-Bürgermeister

„Gute Arbeit braucht gerechte Bezahlung!“, fordert SPD-Pressesprecher Oleg Shevchenko. Den durch den FDP-Bürgermeister verursachten Stopp für den Stufenplan für Lohnerhöhungen, kritisiert Shevchenko scharf. Qualität hat seinen Preis. Wenn die Möglichkeit besteht, in unserem Landkreis die Löhne zu erhöhen, stoppt Bernhard Schönau diese Initiative von Landrat Harald Zanker.“, meint Shevchenko. Es wäre nur fair die Mitarbeiter, die den Löwenanteil am Erfolg der Firma tragen, zu beteiligen.

Der im Vergleich zu vielen privaten Trägern zu niedrige Lohn der Mitarbeiter des Hufeland-Klinikums wirft immer noch Fragen auf, wo der Vorteil der Gemeinnützigkeit und der Kreisträgerschaft liege. Das jetzt die Stadt Bad Langensalza mit einer Klage gegen die Lohnerhöhung auch eigene Bürger damit trifft, ist wahrscheinlich Herrn Schönau noch nicht ganz klar.“ meint Shevchenko. Über die Klage seien viele Menschen im Landkreis entsetzt. „Wir fordern Bernhard Schönau auf, die Klage zurückzuziehen. Es geht hier um Menschen und nicht um vom Sinn befreites juristisches Kräftemessen.“

 

KONTAKT

CAFÉ FREIRAUM
SPD Unstrut-Hainich-Kreis
Untermarkt 37
99974
Mühlhausen