Willy Brandt wurde Kanzler

Veröffentlicht am 21.10.2019 in Allgemein

Am 21. Oktober 1969 
wählte der Bundestag Willy Brandt zum ersten sozialdemokratischen Kanzler.  Sein „Wir wollen mehr Demokratie wagen", in der ersten Regierungserklärung Brandts, prägt ihn bis in die Gegenwart. 
Es bezog sich auf mehr Transparenz der Regierungsarbeit und mehr Teilhabe der Bürger, auch durch ein niedrigeres Wahlalter, das wurde unter Brandt von 21 auf 18 Jahre gesenkt wurde. 

In Warschau legt er am Ehrenmal für die Toten des Warschauer Ghettos einen Kranz nieder und fällt dabei auf die Knie. 

Mit dieser Geste des Demuts richten sich alle Internationalen Blicke auf ihn. Er bittet stumm um Vergebung. Musste Brandt selbst, nachdem er von den Nazis verfolgt wurde, im Exil leben. Ein Moment, der international große Beachtung fand und dazu beitrug, dass Brandt ein Jahr später in Oslo den Friedensnobelpreis verliehen bekam. Seiner Würdigung lag das Bestreben nach Versöhnung alter Feinde zu Grunde. 

 

KONTAKT

CAFÉ FREIRAUM
SPD Unstrut-Hainich-Kreis
Untermarkt 37
99974
Mühlhausen